grogtörn

Flensburger Grogtörn

Die Regatta für die Eisenharten, die ihr Fahrzeug auch im Winter noch im Wasser haben. Jedes Jahr am 2. Weihnachtsfeiertag treffen sie sich Segler*innen, Motorbootfahrer*innen, Paddler*innen. Trotzen winterlicher Kälte, Eis und Schnee - eigentlich, denn 2016 kam es anders.

Der Grogtörn 2016 fand nur im kleinen Kreis der Daheimgebliebenen und ohne die ebenfalls hartgesottenen Segelgäste statt. Das  wurde unter anderem im Flensburger Tageblatt betrauert.

So ein Glück! Denn damit wissen wir, dass der Grogtörn , die letzte Ausfahrt der  Schiffe des Museumshafens am zweiten Weihnachtsfeiertag, eine Größe ist im Kulturangebot. Und dass er vermisst würde, gäbe es ihn nicht mehr. Nun schauen wir mal, wie viele Schiffe und Kajak-Fahrer*innen 2017 den Segeltörn durch garstiges Wetter fernab der heimischen Gemütlichkeit wagen -  oder eben auch nicht.

Wer den Grogtörn vermissen würde, hat den Sommer über Zeit, dies am Hafen zu kommunizieren - und ist auch herzlich eingeladen, die Veranstaltung mit zu organisieren.  Die geht so: Gesegelt wird um den heißen Grogkessel. Dabei gibt es zusätzliche Aufgaben aus dem Bereich der Dichtkunst nach dem Motto: Reim dich, oder ich fress dich! Hinterher freuen sich alle auf den heißen Grog und Punsch, um sich wieder aufzuwärmen.

 

 

eisförde